• OMD Yun

AMH-Wert verbessern mit Akupunktur und TCM

Aktualisiert: 22. Nov. 2021

AMH-Wert verbessern mit TCM und Akupunktur

Wie TCM einen niedrigen AMH-Wert und eine Schwangerschaftschance verbessern kann


Das Anti-Müller-Hormon (AMH) wird in den Eierstöcken geschlechtsreifer Frauen gebildet und gilt bei Hormonbehandlung als ein wichtiger Indikator für Eierstockreserven. Sollte das Anti-Müller-Hormon zu niedrig(<1,0 ng/ml) sein, sind bei einer In-vitro-Fertilisation (IVF) höhere Hormondosen erforderlich, um ausreichend Eizellen zu gewinnen. Von daher steht der AMH-Wert häufig im Zusammenhang mit der Fruchtbarkeit und wird vor einer Hormonbehandlung, wie z.B. bei einer IVF, bestimmt, um Schwangerschaftschancen grob einzuschätzen.


Link zum>> Was ist eigentlich das Anti-Müller-Hormon (AMH-Wert) ?


AMH-Wert nach Alter Normwerte

Seit langem wird es intensiv diskutiert, wie gut tatsächlich die Aussagekraft des AMH-Wertes bezüglich der Schwangerschaftsrate ist. Da es abgesehen vom AMH-Wert verschiedene Faktoren gibt, die die Fruchtbarkeit der Frauen beeinflussen können, kann man es nicht einfach verallgemeinern, dass der AMH-Wert für die Schwangerschaft entscheidend ist.


Im Jahr 2017 wurde eine gut gestalte Studie durchgeführt, um einen Zusammenhang zwischen AMH-Wert und Fruchtbarkeit der Frauen zu untersuchen. An der Studie waren insgesamt 750 Frauen beteiligt, die zwischen 33 und 44 Jahre alt waren und seit maximal 3 Monaten versucht haben, schwanger zu werden.


AMH-Wert und Schwangerschaftsrate und Erfolgsrate Studie

Studienergebnis: Die Wahrscheinlichkeit bei Frauen mit einem niedrigen AMH-Wert von < 0,7 ng/ml, innerhalb von 6 bis 12 Monaten schwanger zu werden, unterschied sich nicht signifikant von Frauen mit einem AMH-Wert zwischen 0,7- 8,4 ng/ml oder ≥ 8,5 ng/ml.


Trotz dieses Studienergebnis gilt ein AMH-Wert in der Reproduktionsmedizin jedoch als einer der wichtigsten Faktoren der Schwangerschaft und kann immer eine gute Orientierung bieten. Von daher werden Frauen mit einem niedrigen AMH-Wert schwer belastet und verunsichert. Außerdem steht in der Schulmedizin keine bestimmte Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, deren therapeutische Nutzung nachgewiesen wurden.


Chinesische Kräutermedizin hat sich seit bei der Verbesserung des AMH-Werts als eine der effektivsten Behandlungen etabliert und wird sorgfältig individuell nach dem Körperzustand der Frauen abgestimmt. Bei Frauen mit einem niedrigen AMH-Wert kommt die chinesische Kräutermedizin in Ursprungsländern der TCM häufig zum Einsatz, die auf jeden Fall einer ausführlichen TCM-Dignose von einem TCM-Arzt bedarf. Im Jahr 2016 wurde eine retrospektive Studie bezüglich der Wirkung der chinesischen Kräutermedizin auf den AMH-Wert durchgeführt, an der 22 Frauen mit einem niedrigen AMH-Wert beteiligt waren. Diese Frauen haben in der Studie mindestens 2 Monate die chinesische Kräutertherapie bekommen.

TCM und AMH-Wert Studie
Kräuter die AMH-Wert verbessern

Studienergebnis: Die chinesische Kräutermedizin verbesserte bei Frauen unter 38 Jahren den AMH-Wert von 0.30 ± 0.26 auf 0.63 ± 0.59 (p-Value: 0.021). Die durchschnittliche Behandlungsdauer war zwischen 1.59 und 4.17 Monaten.


Fazit: Laut vielen Studienergebnissen kann die chinesische Kräutermedizin zur Verbesserung des niedrigen AMH-Wertes sehr hilfreich sein. Um den AMH-Wert möglichst effektiv zu verbessern, müssen dabei verschiedene Aspekte des individuellen Körpers berücksichtigt werden, wie z.B. schulmedizinische Befunde, TCM-Konstitution, zugrundliegende Erkrankungen usw. Darüber hinaus sollte die chinesische Kräutermedizinrezeptur im Laufe der Behandlung flexibel je nach dem aktuellen Körperzustand erstellt werden.



Weiterlesen>> TCM-Kinderwunschtherapie in der Naturheilpraxis Doson


Literatur

  • 1) Anne Z. Steiner et al. Association Between Biomarkers of Ovarian Reserve and Infertility Among OlderWomen of Reproductive Age. Journal of the American Medical Association 2017; 318: 1367 – 1376.

  • 2) Effects of traditional Korean medicine on anti-Müllerian hormone in patients with diminished ovarian reserve: A retrospective study. Complement Ther Med. 2016


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen