Heuschnupfen  

Eine langfristige Wirkung durch TCM-Heuschnupfenbehandlung

■  Heuschnupfen und gängige Therapien in der Schulmedizin

 

Heuschnupfen ist eine der häufigsten allergischen Erkrankungen und mehrere Millionen Patienten leiden allein in Deutschland daran. Wenn ein Allergiker mit den allergieauslösenden Pollen in Berührung kommt, wird im Körper stark Histamin ausgeschüttet, was wiederum zur verstopften, laufenden und juckenden Nase sowie geröteten, juckenden Augen führt.

 

Es gibt in der Schulmedizin grundsätzlich

2 Behandlungsmöglichkeiten bei einem Heuschnupfen und die häufiger angewendete Therapie ist eine medikamentöse Therapie, z.B. mit Antihistaminika-Tabletten (wie z.B. Cetirizin), abschwellende Nasensprays und ggf. Kortison.

Obwohl diese medikamentöse Therapie relative schnell Allergiesymptome lindern kann, wird einem normalerweise aufgrund mehrerer Nebenwirkungen, wie z.B. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Austrocknen der Nasenschleimhaut, Gewöhnungseffekt usw., von einer längeren Anwendung abgeraten.

 

Die zweite Möglichkeit ist eine Hyposensibilisierung, wobei angestrebt wird, den Körper über einen längeren Zeitraum an betroffenen Antigenen zu gewöhnen und dadurch die Überempfindlichkeit des Körpers zu lindern. Obwohl diese Therapieform als eine ursächliche Behandlung gilt, gibt es aber viele Patienten, die trotz jahrelanger (mindestens 3 Jahre) Hyposensibilisierungstherapie mit zeitaufwändigen Arztbesuchen weiterhin an Heuschnupfen leiden.   

- Die neueste Studie über die Wirksamkeit der TCM-Behandlung bei Heuschnupfen im Vergleich zu Antihistaminika (Loratadin)

■  TCM-Behandlung bei Heuschnupfen, mehr als eine alternative Therapie

> Laut der neusten Studie von 2018 zeigte die TCM-Behandlung in Bezug auf die Linderung der Symptome einen stärkeren und langanhaltenderen Effekt als konventionelle Antihistaminika in der Schulmedizin.

 

Seit langem wird Heuschnupfen in asiatischen Ländern meist allein mit TCM erfolgreich behandelt und diese TCM-Therapien haben sich in der Heuschnupfenbehandlung sehr bewährt. Außerdem wird die TCM-Behandlung ab 2015 von der amerikanischen HNO-Fachgesellschaften zur Diagnostik und Therapie der allergischen Rhinitis/Heuschnupfen empfohlen. 1)

Eine Studie von 2015 zeigte sogar, dass 2/3 der Kinder mit Heuschnupfen in Taiwan mal mit TCM behandelt wurden. 2)

 

Anders als Schulmedizin, wo der Heuschnupfen als eine übermäßige Reaktion des Immunsystems betrachtet wird, orientiert sich die Ursachenfindung und die Behandlung in der TCM für einen Heuschnupfen an geschwächten Verdauungsorganen und einer ungünstigen Kostitution, die den Energiefluss in die obere Atemwege beeinträchtigt.

Das Stärken der Funktion von geschwächten Verdauungsorganen und Verbessern der ungünstigen Konstitution sind die wichtigsten Behandlungssäulen in der Heuschnupfenbehandlung. Mit diesem ganzheitlichen Behandlungsansatz kann man das Immunsystem grundlegend stärken, was wiederum zur Symptomlinderung führen kann.

■  TCM-Behandlungsmethode von OMD Yun bei Heuschnupfen und deren Wirkungen   

1. Akupunktur

Akupunktur stellt in der TCM bei der Heuschnupfen-Behandlung eine wichtige Behandlungsmethode dar. Dadurch dass man nach der sorgfältigen TCM-Diagnose Akupunkturnadeln auf 3-5 wichtige Meridiane* ansetzt, kann man den Energiefluss (Qi) des Atmungssystems und der Verdauungsorgane regulieren. Anhand dieser wirksamen Akupunktur werden die Symptome von Heuschnupfen, z.B. eine Verstopfung der Nase oder Juckreiz des Auges schon beim Ansetzen der Nadeln schnell gelöst.

* Meridiane sind in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) Kanäle, in denen die Lebensenergie (Qi) fließt. Nach diesen Vorstellungen gibt es zwölf Hauptleitbahnen. Jeder Meridian ist einem Funktionskreis (Organsystem) zugeordnet.

 

Außerdem gibt es in der Schulmedizin viele wissenschaftliche Studien, in denen festgestellt wurde, dass eine Akupunkturbehandlung bei Heuschnupfen die Werte von allergievermittelnden Stoffen und entzündungsvermittelnden Stoffen wie z.B. IgE, IL-4, IL-5 und ECP im Blut reduziert und eine Immunreaktion (eine Balance zwischen TH1 und TH2) kontrollieren kann.   

2. TCM-Wärmetherapie

Die Meridiane, die zur Heilung des Heuschnupfens eine wichtige Rolle spielen, kreuzen sich im Unterbauch und sind eng mit der Funktion von *,,Dan-Jeon (단전)’’ verbunden.

* Dan-Jeon (단전) - Ein Ausgangspunkt und gleichzeitig eine Quelle der Heilungsenergie in der TCM, die für die Entfaltung der Selbstheilungskräfte verantwortlich ist.

Dadurch, dass man die Wärme dem Unterbauch zuführt und zusätzlich ein paar Akupunkturpunkte anregt, die die Wirkung der Wärme noch stärken können, kann man die inneren Störungen des Patienten zur gründlichen Heilung beheben und die Abwehrkräfte unterstützen. Außerdem hält die Wirkung der TCM-Behandlung in Kombination mit der Wärmetherapie normalerweise noch länger.

 

Weiterlesen>> Die Studie über die Wirkung der TCM-Wärmetherapie bei Heuschnupfen

3. Chinesische Kräutermedizin

Es folgt eine Darstellung der Wirkung der Kräutermedizin (Hyeonggaeyeongyo-Tang), die in der Naturheilpraxis Doson für Patienten mit relativ schwerwiegenden Symptomen angewendet wird.

Wenn es um hartnäckige Fälle geht, die schon schulmedizinisch austherapiert sind, sollte eine chinesische Kräutermedizin zusätzlich angewendet werden. Die Anwendung der chinesischen Kräutermedizin zielt bei Heuschnupfen auf die Verbesserung der zugrundeliegenden Konstitution und die Behandlung der Wurzel, was einen langfristigen Behandlungserfolg garantieren kann.

 

Die chinesischen Kräutermedizinrezepturen für Heuschnupfen in der Naturheilpraxis Doson sind alle nicht nur durch zahlreiche praktische Erfahrungen gegenüber Patienten nachgewiesen, sondern auch durch wissenschaftliche Studien.

4. TCM-Lebensanweisung

Wie bei anderen allergischen Erkrankungen, sind Lebensfaktoren auch zur Behandlung des Heuschnupfens wichtig. Bei starkem fortdauerndem Heuschnupfen wird in der Naturheilpraxis Doson häufig eine individuell abgestimmte TCM-Lebensanweisung erstellt, damit die Patienten im Alltag etwas zur gründlichen Heilung beitragen können. In ihr halten Patienten besonders Anweisungen dazu, welche Lebensmittel für ihre Konstitution passend sind und zur Heilung eingenommen werden sollten.  

1) Clinical practice guideline: Allergic rhinitis. Otolaryngol Head Neck Surg. 2015

2) Characteristics of traditional Chinese medicine use for children with allergic rhinitis: a nationwide population-based study. Int J Pediatr Otorhinolaryngol. 2015

Holzweg-Passage 2A, 61440 Oberursel

 

Tel: 06171 9784412

Fax: 06171 9784414

info@praxis-doson.de

Naturheilpraxis für traditionelle fernöstliche Medizin

 

TCM Klinik mit Akupunktur in Oberursel, Frankfurt und MTK

ⓒ 2017 Naturheilpraxis Doson│Holzweg-Passage 2A│61440 Oberursel