Wie man Kloß im Hals mit TCM grundlegend behandeln, Fremdkörper Gefühl im Hals.jpg

Häufig gestellte Fragen

Wir freuen uns an dieser Stelle die in unser Praxis häufig gestellten Fragen beantworten zu können.

1. Ich wohne leider von der Praxis zu weit weg. Gibt es dennoch eine Möglichkeit mich bei Ihnen behandeln zu lassen? 
 

Ja. Wir bieten für die aus der Ferne kommenden Pat. Intensivbehandlungen an.   

Bei uns kommen Patienten nicht nur aus der unmittelbaren Nähe. Ehrlicherweise kommen sogar vermehrt Patienten von weiter weg, da die Patienten aus ganz Deutschland an uns zugewiesen werden. Meist jedoch auch, da die Patienten nach einer langen Krankheitsodyssee mit der Hoffnung auf Besserung den weiten Weg zu uns in Kauf nehmen.

Grundsätzlich gibt es 2 Arten von Patienten aus der Ferne. Die Fernpendler-Patienten (Ihnen ist es möglich innerhalb von 1-5 Stunden hin und her zu fahren) und die Intensiv-Patienten (diese Pat. suchen sich in der Nähe eine Unterkunft und werden intensiv behandelt). Die Intensivbehandlung kann nach Reduzierung der Behandlungshäufigkeit ebenfalls zu einer Fernpendler- Behandlung werden. 

Die Fernpendler sind von dieser Frage eigentlich nicht betroffen, da sie, wie auch die anderen Patienten, die in der Nähe wohnen, den gleichen Behandlungsablauf haben. 

2. Was ist eine Intensivbehandlung und wie funktioniert die Intensivbehandlung? 

In der orientalischen Medizinbehandlung, in der der Großteil der Behandlung von Angesicht zu Angesicht stattfindet, gibt es nur sehr wenige Fälle, in denen Telemedizin eingesetzt werden kann. 

Für Patienten, die nicht in der Nähe unserer Praxis wohnen, aber trotzdem unsere Behandlung benötigen, da Sie von einem Arzt an uns weitergeleitet worden sind oder es in ihrer Nähe keine passende Praxis gibt, bei der sie die nötige Hilfe bekommen würden, wurde das Intensivprogramm vom OMD Yun (Oriental Medical Doctor, Dongguk Univ.), entwickelt. 

Die Patienten suchen sich eine Unterkunft in der Nähe der Praxis und werden durchschnittlich für 4-8 Wochen intensiv behandelt. 

  

Wie es funktioniert

1. Schritt: Kontaktieren Sie uns per E-Mail und schildern Sie uns Ihre Beschwerden (ggf. auch die Befunde zusenden.) Sagen Sie uns auch Bescheid, ob bei Ihnen nur eine Intensivbehandlung in Frage kommen würde. 

2. Schritt: Unser Therapeut wird die E-Mail prüfen und wird unser Team, welches für die Kommunikation zuständig ist, informieren, ob wir diese Erkrankung behandeln, wenn ja dann wird Ihnen mitgeteilt, mit welcher Therapie wir Sie behandeln werden, wie lange diese dauern wird und wie häufig Sie wahrscheinlich während der Intensivbehandlung kommen müssten. 

3. Schritt: Sie können sich dann entscheiden, ob Sie erstmal nur den Ersttermin vereinbaren wollen oder die ganze Intensivbehandlung gleich auch noch, damit Sie sofort mit der Behandlung anfangen können und und sich natürlich den Hin und Rückweg sparen können. 

4. Schritt: Nach dem Ersttermin in unserer Praxis und der damit einhergehenden Erstuntersuchung durch den Therapeuten OMD Yun (Oriental Medical Doctor, Dongguk Univ.), wird Ihr Behandlungsplan ggfs. nochmals angepasst.

3. Können Sie einen anderen Therapeuten in meiner Nähe empfehlen, der die gleiche Behandlung wie Sie durchführen kann? 

 Wir können Ihnen momentan leider keinen vergleichbaren Therapeuten weiterempfehlen, da der Werdegang zwischen den TCM Therapeuten in Deutschland und Korea sehr unterschiedlich ist.    

In Deutschland gibt es aktuell lediglich einen Therapeuten, dies ist Herr OMD Kukhyun Yun (Oriental Medical Doctor, Dongguk Univ.) der einen entsprechenden Werdegang aufweisen kann. Einen weiteren TCM Therapeuten gibt es in England.  

4. Wie finde ich einen qualifizierten TCM-Therapeuten? 

-wird bearbeitet-

 
5. Wie kann ich mir das Erstgespräch vorstellen und wie müsste ich mich dafür vorbereiten? 

Grundsätzlich planen wir für das Erstgespräch zwei Stunden ein. In der ersten Stunde findet eine Anamnese, die Untersuchung und die Empfehlung eines Behandlungsplans statt. Es werden natürlich auch schulmedizinische Befunde analysiert und schulmedizinische Fragen gestellt. Aber hauptsächlich werden, je nach Erkrankung benötigte TCM artige Untersuchungen durchgeführt, um ein ganzheitliches Krankheitsbild des Patienten zu bekommen. Bei Einverständnis des Behandlungsplans findet in der zweiten Stunde die erste Behandlung statt. 

Gerne können Sie relevante Befunde mitbringen. Sollten Sie jedoch keine haben, ist es auch nicht schlimm. In vielen Fällen werden diese nicht benötigt. Sollten Sie keine Befunde haben, können Sie uns mündlich alles Relevante mitteilen. Fragen Sie am besten bei der Terminvereinbarung nach, ob Sie bestimmte Befunde mitbringen sollen. 

 
6. Wie kann ich mir einen Behandlungsablauf vorstellen? 

Nachdem beim Ersttermin der Behandlungsplan erstellt wurde, wird die Behandlung ab dem zweiten Termin je nach Plan durchgeführt. 

 

Der Ablauf findet wie folgt statt:  

Probephase: In dieser Phase werden die notwendigen Therapien durchgeführt und streng beobachtet um schnellstmöglich herauszufinden, ob wir Ihnen tatsächlich helfen können ➔ Verbesserungsphase: In dieser Phase wird gezielt versucht die problemverursachenden Faktoren gründlich zu beseitigen und die bestehenden Beschwerden so gut wie möglich zu lindern ➔ Stabilisierungsphase: Hier findet eine Vorbereitung des Körpers statt, dass dieser es auch schafft ohne die unterstützende Therapie den verbesserten Zustand beizubehalten ➔ Behandlungspause: In vielen Fällen wird die Therapie sanft reduziert, z.B. wird die Häufigkeit der Behandlungen reduziert, zuerst die Akupunktur, danach die Kräutermedizin, usw. ➔ Behandlungsschluss: sobald der Körper des Patienten es schafft den verbesserten Zustand selbst zu halten. 

7. Ist eine Kostenerstattung durch die Krankenkasse möglich?  

Die Höhe der Vergütung ist der freien Vereinbarung zwischen Heilpraktiker und Patient überlassen. Nichtsdestotrotz werden Rechnungen in Anlehnung an die Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH) ausgestellt.  
 

Gesetzliche Krankenversicherung: Bis auf wenige Ausnahmen müssen Sie die Behandlungskosten in den meisten Fällen selbst tragen. Wir empfehlen dennoch, Rechnungen am Ende der Behandlung zu sammeln. Dadurch können Sie die Kosten in Ihrer Steuererklärung als außergewöhnliche Belastungen steuerlich geltend machen.  
 

Privat-, Zusatzversicherung, Beihilfe: Je nach Tarif, den Sie mit Ihrer Versicherung vereinbart haben, werden die Kosten zu einem gewissen Satz erstattet. Sie sollten die jeweilige Kostenübernahme jedoch mit Ihrer Krankenkasse klären. Wichtig dabei ist, dass unsere Vergütung nicht an die Höchstsätze des GebüH gebunden sind.   

  

Patienten, die im Ausland krankenversichert sind: Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob die Kosten übernommen werden.   

8. Gibt es eine Möglichkeit von OMD Yun (Oriental Medical Doctor, Dongguk Univ.) eine TCM-Ausbildung zu bekommen? 

Aktuell leider nicht. Über diese Möglichkeit habe ich bereits nachgedacht und stehe Ihr positiv gegenüber. Ich hoffe, dass wir dies bald ebenfalls anbieten können.

Haben Sie Fragen? Gerne informieren wir Sie weiter.